Umbau Alumacraft Lunker

So stand nun endlich ein Boot meiner Vorstellung auf dem Hof. Größe vom Boot und Motor waren nach meinem Geschmack, nur sah es ein wenig mitgenommen aus. Also ließ es mich nicht los darüber nachzudenken, was ich alles Investieren und ändern muss. So stand mein Plan auch schnell und wurde während der Schonzeit in die Tat umgesetzt.

Es mussten her:image001

  • Lack von Innen
  • komplette Bestuhlung
  • Marine Teppich und Holz
  • erhöhte Stuhlaufnahme hinten
  • neues Lot
  • viel Einsatz…

So sah es nach der ersten Reinigung aus und musste erst mal von Dezember 2012 bis März 2014 reichen. (Das Geld fällt nun mal nicht vom Himmel)

Nun wurde es aber auch Zeit, ein paar Kleinigkeiten, wie Stühle und Zubehör hatte ich schon im Vorfeld bestellt.

Schritt 1

Ich fing pünktlich zum Beginn der Schonzeit mit dem Thema alt muss raus an. Sämtliche Holzplatten, Rutenhalter und Co waren schnell entfernt. Ein nacktes Boot stand nun vor mir und das größte Problem kam noch. Der Motor musste ohne einen verfügbaren Seilzug runter. Drei Männer, ein wenig Muskelkraft und auch das war geschafft.

20140426_080836

Schritt 2

Nun ging es mit den weniger Interessanten Aufgaben weiter. Das Boot musste abgeschliffen werden und das natürlich neben meiner normalen Arbeitszeit. So verbrachte ich doch etliche Stunden, Abende mit meinem Hobbyschleifgerät und das zur Begeisterung meiner Frau. Also schleifen, schleifen und reinigen, was mir natürlich richtig Spaß bereitete.

image003 image002

Schritt 3

Angekommen beim Lackierer meines Vertrauens stellte sich direkt bei meiner Ankunft die Ernüchterung ein. Er erklärte mir, dass es so nicht gut genug wäre und schon war ich wieder am Schleifen. Nach drei Stunden konnte dann doch mit der Grundierung angefangen werden. Am folgenden Tag war der Hauptlack dran und es präsentierte sich schon ein ganz anderes Boot.

image004

Schritt 4

In der heimischen Garage ging es fleißig weiter. Erst einmal wurde alles neu und groß genug verrohrt. Es folgte eine neue Verkabelung mit reichlich Reserve. Sämtliche Holzplatten wurden in wasserfester Art originalgetreu nach geschnitten und die Schnittkannten versiegelt. Anschließend habe ich alles mit einem Spezial Marine Bootsteppich bezogen und die fertigen Platten wieder im Boot verbaut. Nach zwei Wochen war auch dieses Werk vollbracht und es war langsam ein richtig geiles Bassboot zu erkennen.

image006 image005

Schritt 5

Nun war endlich alles an Platten bezogen und an den richtigen Ort montiert. Aufnahmen der Stühle, Stühle, Halterung vom E-Motor für Front und Heck Montage waren auch in einigen Tagen montiert. Die E-Installation machte Fortschritte und so mühte ich mich die folgenden Wochen damit ab Alles zu installieren. Ohne Fleiß kein Preis, aber man sieht ja den Fortschritt und will es auch sauber zu Ende bringen. Es wurden noch einige Kleinigkeiten wie Rutenhalter, Radio und Echolot angebracht. Leider wurde ich nicht pünktlich zur Raubfischsaison fertig, aber dafür denke ich, dass es nun richtig gut geworden ist. Nun erfüllt es mich mit Stolz was ich da geschafft habe.

image010 20140609_091121

Raubfischgrüße