Frittenzauber in Amsterdam

28 Aug

Nach langem Hin und Her, Vorfreude und etwas Planung war es soweit, das mit Monk eine Tagestour anstand. Unser Ziel war die Waal in der Nähe von Haaften, hier erhofften wir uns gute Chancen, denn die letzen Male waren einige Monkeys auf der Maas unterwegs und konnten keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen.

Ranabos Boot hingegen hat an diesem Tag direkt die IJ in Amsterdam angesteuert.

An der Waal angekommen,stellten wir fest das hier aufgrund der Wetterlage kein Slippen und somit Angeln möglich war… Hinzu kämen die saftigen Strafen der Rijkwaterstaat…

Das war ein Dämpfer… Lange Rede kurzer Sinn… NAVi neu programmiert und das Ziel war nun Amsterdam. Wir sind mit gemischten Gefühlen Amsterdam entgegen gefahren, da man  in letzter Zeit von keinen guten Fängen hörte und die  Frage die auftauchte, „spielt hier das Wetter mit…?!“

Zeitgleich kamen wir mit Ranabo und Gucker an der Sliprampe an und es war das schönste Wetter, kein Nebel und die Sonne schien. Der Wetterbericht meldete nur leichte Regenschauer und zeitweise starke Bewölkung. Der Wind kam aus NW Richtung und lag bei 3Bft.

Da es schon recht spät war, ca. 8.30 Uhr  wurden flott die Boote zu Wasser gelassen.

Direkt wurden die bekannten Spots angefahren und es dauerte nicht lange als der 1. Zander an Monks´s Rute hing. Unsere Taktik war: Monk fischt vertikal ich Drop Shot mit Köderfisch. Ruck zuck hatte ich den 1. Barsch im Boot und danach war erstmal Ruhe was die Bisse betraf. Erneut stellten wir unsere Taktik um, wir merkten, das die Räuber wie wild durch die Gegend zogen. Also war klar, wir mussten Strecke machen was sich als Erfolg zeigte. Es waren  kurze Beißperioden doch es reichte aus, unser Anglerherz schneller schlagen zu lassen.

 

 

 

 

 

 

 

Ich machte, wie soll es auch anders sein, meinem Namen alle Ehre, wie verrückt schlug ich Luftlöcher… Monk hingegen drillte fleißig. Das andere Monkeyboot drillte ebenfalls. Wir waren überrascht, das es für diese Jahreszeit  lief. In einer Wassertiefe von max. 5 Metern und den guten Shads von FOX war dies ein erfolgreicher Tag. Insgesamt konnten wir 38 Räuber überlisten, Ranabo und Gucker 20 Stück!

Fazit: Amsterdam ist nicht nur im Winter eine Reise wert, wer suchtet der findet die Fische! Es waren wirklich nur Beißphasen von maximal 10 Minuten und schon musste ein anderer Spot her. Hatte man einen lokalisiert, war der Köder des Tages, Zander pro Shad von Fox Rage. Auf Drop Shot stiegen nur Barsche ein bzw. die noch Barsch werden wollten.

 

Raubfischgruß