THE GAMBLERCUP 2016

15 Aug

Getreu dem Motto “Fishing for Fun” luden Dennis und Michael Klockow zur Premiere des “Gambler Cup” an die Maas bei Lithoijen ein. Wie wir durch die WhatsApp Gruppe schon zwei Monate vor dem Startschuss schnell heraus gefunden haben, hatten die Gastgeber mitten ins Schwarze getroffen und viele Gleichgesinnte richtig neugierig gemacht. Zielfisch waren Zander, Barsch und Hecht.

Anfang Juli, machten wir uns zum Vorfischen, zum uns unbekannten Maasabschnitt bei Niftrik auf. Aufgrund des vielen Niederschlages in den letzen Tagen, war der Wasserstand und Wasserdruck hoch und nach kurzer Suche konnten wir die Fische an Einfahrten, Einläufen und anderen strukturreichen Spots finden. Mit 39 Zandern, 5 Hechten und 3 Barschen am Ende des Tages, freuten wir vier uns riesig auf den Wettkampf.

komprimiert1komprimiert2

komprimiert7     komprimiert20

komprimiert8      komprimiert5

Freitags nachmittags ging es mit Sack und Pack nach Lithoijen. Die Wettervorhersage sagte kurze Schauer und Hitzegewitter voraus, also schauten wir, dass unsere Zelte auf der Wiese neben den letzten Stegen des Hafens schnell aufgebaut und unsere Boote geslippt und abgedeckt waren. Petrus meinte es gut mit uns, somit konnten wir die 11 anderen Teams die ebenfalls am Freitag angereist sind, bei kühlen Bierchen am Grill in gemütlicher Runde kennenlernen. Da Spaß, Gemütlichkeit und Erfahrungsaustausch an erster Stelle standen, war es schnell 3 Uhr bevor die letzten Lichter in den Zelten erloschen.

komprimiert3    komprimiert25

Mehr oder weniger zerknittert, krochen wir am Samstag morgen ab 6 Uhr aus unseren Zelten und freuten uns auf einen starken Kaffee vom Campingkocher. Auch die anderen restlichen 4 Teams waren inzwischen eingetroffen. Somit fuhr eine Armada von 15 Booten fast pünktlich um kurz nach 8 Uhr das Hafengewässer Richtung Maas hinaus. Am Fluss angekommen hat Michael Klockow nochmal auf einen fairen Wettkampf hingewiesen, danach ertönte das Horn, die Motoren heulten auf und alle Teams visierten die favorisierten Spots an.

komprimiert10

komprimiert11

Wir stellten mit Ernüchterung fest, dass im Gegensatz zum Vorfischen absolut kein Druck auf dem Fluss war, wodurch die Fische wesentlich verteilter im Wasser standen. In der Nähe eines Gewässerabzweigs konnten wir die ersten Bisse verwandeln. Die ersten Zanderzentimeter standen auf der Liste und wurden fotografiert. Da an den im Plotter gespeicherten GPS Spots wenig bis gar nichts ging, machten wir Strecke und suchten. Wie zu erwarten, fanden wir die Fische nicht auf engem Raum und außer einer Flaute zwischen 11 und 13 Uhr waren auch keine Beißzeiten erkennbar. Nach getaner Arbeit standen zum Schlusspfiff um 16 Uhr, 6 Fische mit einer Gesamtlänge von 283 cm (Boot Monk) bzw. 4 Fische mit einer Gesamtlänge von 236 cm ( Boot Caster und Brasse) auf unseren Listen. Nicht gerade das, was wir uns erhofft hatten…

komprimiert14   komprimiert12

Ab etwa 19 Uhr, also nach ausreichend Zeit fürs Slippen und Duschen, warteten hopfenhaltige Kaltgetränke und BBC auf der Terrasse des Hafenlokals auf uns. Bei der anschließenden Siegerehrung waren zahlreiche Pokale, nützliche Gutscheine und viele Sachpreise für alle Teilnehmer drin.

komprimiert9

Mega! was Micky und Dennis da auf die Beine gestellt haben!

Den Gambler Cup 2016 durften Micky und Dennis Klockow entgegen nehmen, den 2. Platz belegt Beeke und Sasha, der 3. Platz ging an Uli und Wessi.

desweiteren wurden Plätze für die größten Räuber vergeben:

Barsch

1.Platz: Meike und Anika (Team Diva) 44cm

2. Platz: Uli und Wessi 35,2 cm

3.Platz: Michael und Dennis 34cm

Zander

1 .Platz: Peter Kirsch 70cm

2. Platz: Beeke und Sascha  67,5cm

3. Platz: Karsten und Tobi (Team Monkeys) 61cm

Hecht

1 .Platz: Tom und Sohn 85,5cm

2. Platz:Karsten und Tobi (Team Monkeys)  85,1cm

3. Platz: Michael und Dennis Klockow 85,0cm

Aber ohne die Sponsoren Baustoffhandel Josef  Pegels und Sohn, Eurotackle, Fish inn, Baumaschinen Kreitz Ostermann und MK Bau GmbH wäre auch das nicht gegangen.

So langsam ging ein super Event dem Ende zu, weshalb wir die Zeit bis in die frühen Morgenstunden nutzten, um Erfahrungen auszutauschen und unsere Körper wieder zu hydrieren.

Der größte Dank geht an die Organisatoren Michael und Dennis Klockow und natürlich auch den anderen Teilnehmern. Es hat uns eine große Freude bereitet und wie hoffen das es nächstes Jahr  heißt ….  THE GAMBLER CUP 2017!!!