Team

Karsten (Der Caster) 1983

Meine Erfolge

Hecht              1,04m

Zander            98cm

Barsch             49cm

Zielfisch: Dem Raubfisch verschworen (Schonzeit wird zur Friedfischzeit)

Durch einen Südfrankreich Urlaub im Jahr 1997 kam ich zum Angeln. Ich musste mir einfach die Rute meines Bruders leihen und fand so, durch kleinere Fänge die Leidenschaft zum Angeln. Im heimischen Land fing ich, mehr und mehr an, die kleinen Flüsse und Teiche in unserer Umgebung unsicher zu machen. Es glückten sämtliche Fänge von Rotaugen, Barschen und kleinen Karpfen. Also musste nach und nach immer mehr Sportgerät hinzu. Der Forellenteich wurde sehr oft besucht. 1999 bin ich dann in einen holländischen Verein eigetreten, da ich nicht fern der niederländischen Grenze wohne. Dort lernte ich auch Tobias (Brasse) und Markus (Monk) kennen. Mittlerweile war ich schon zehnmal zum Hochseeangeln auf Dorsch, Makreleund besitze zusammen mit Brasse seit 2007 ein Boot. Seit dem steht für mich fast ausschließlich das Raubfischangeln auf Hecht und Zander zur Debatte. Trotz eigener Boote finde ich auch gerne Zeit für das Nacht- und Uferangeln. Zu meinen Lieblings Gewässern zählen mittlerweile die Maas, Nederrijn und das Haringvliet.

Markus (Der Monk) 1981

Meine Erfolge

Hecht              1,24m

Zander            1,05m

Barsch             52cm

Rapfen            86cm

Wels                1,37m

Zielfisch: Leidenschaftlicher Raubfischangler (nutzt die Schonzeit für den Friedfisch)

Durch ein Ferienlager im Sauerland bin ich 1990 zum Angeln gekommen. Die ersten Versuche waren dort an einem kleinen Bach eine Forelle zu fangen. Provisorisch wurde ein Bambusstock mit Nähgarn und einer Büroklammer versehen. Man sollte es nicht glauben, aber es glückte mir eine kleine Bachforelle zu fangen. Stolz im heimischen Land wurden meine Eltern zum Kauf einer Angelrute gezwungen. Die heimischen Fische hatten keine Chance mehr zu entkommen und es wurde der Private Teich aufgefüllt. Da ich auch in Grenznähe zu den Niederlanden wohne bin ich, sowie Caster 1993, zusammen mit Tobias (Brasse) in einen Verein eingetreten. Ich angelte häufig auf Karpfen und manchmal wurde ich von meinen Eltern zu Forellenteich gebracht. Später lernten wir dann den Caster kennen und haben uns zusammen einige Nächte und Tage am Wasser die Zeit vertrieben. 2007 kaufte ich mir mein erstes Boot und befische fast ausschließlich die Räuber. Das Ufer- und Nachtangeln wird natürlich immer noch betrieben. Die Waal, Nederijn und die Maas gehören nun zu meinen Lieblings Gewässern.

Tobias (Die Brasse) 1982

Meine Erfolge:

Zander: 98,3 cm

Hecht: 108 cm

Barsch: 52,3 cm

Aal: 92 cm

Marmorkarpfen: 132 cm

Zielfisch: Der Raubfisch (Gerne auch Raubbrassen ganzjährig)

Im Rahmen eines Familienurlaubes am Ijselmeer mit 7 Jahren das Angeln entdeckt. Alle standen mit Stöcken am Wasser, genau so ein Stock mussten meine Eltern mir kaufen, na klar es war eine Stipprute. Der Urlaub wurde somit nur noch am Wasser verbracht, zur Freude meiner Mutter, denn mittlerweile hatte sich mein Vater ebenfalls mit dem Angelvirus infiziert. Kaum zuhause, wurden die ersten fertig montierten Angelruten gekauft und es ging zum Forellensee. Darauf aufgebaut und durch zahlreiche Erklärungen wurde die erste sogenannte Spinnrute zugelegt. 1993 Eintritt in den Angelverein auf niederländischer Seite, hier konnte man alle Fischarten antreffen und vorallem Gleichgesinnte wie Caster und Monk kennenlernen.

2007 habe ich mir mit Caster das erste Boot leisten können, seitdem wird der Räuber gejagt und die Schonzeit wird zur Friedfischzeit.

Ich wurde von den Fishing Monkeys „Brasse“ getauft, da ich häufig als netten Beifang diese Schupper fange oder versehentlich beim Vertikalfischen hake.

Lieblingsgewässer sind für mich der Haringvliet, die Waal, Rhein (Deutschland) und die holländischen Grachten.

Marcel (Der Beaker) 1978

Zielfisch

Raubfisch und Karpfen

Ralf (Der Gucker) 1968

Zielfisch

Allrounder (Auch mal gern am Forellenteich)

Christoph (Ranabo)

Meine Erfolge

Zander 74 cm

Hecht 107 cm

Barsch 51 cm

Rapfen 70 cm